Soundtuning von mfx Lokomotiven

Einige Märklin Modelle haben mehr Sounds auf dem Dekoder abgelegt, als auf dem ersten Blick erkennbar ist. (Das ist nicht bei allen Modellen so, teilweise werden auch Funktionsausgänge von "normalen" Dekodern zur Ansteuerung von externen Soundmodulen verwendet. Modifikationen sind hier schwieriger und meistens mit Lötarbeiten verbunden, so z.B. bei der BR 103, BR 112 und BR 150)
Mit dem Lokprogrammer von ESU kann man den Dekoder auslesen und ändern*.

Belegung der BR 218

In den von Märklin verkauften Modellen der BR218 (39180 + 39183) tut ein Dekoder mit eingebauter Soundausgabe seinen Dienst.
Im ersten Schritt habe ich für das Modell 39180 das Funktionsmapping derart geändert, dass die Abschaltung der ABV mit F4 erfolgt (Dadurch steht sie auch dem 6021 Fahrer zur Verfügung - sie ist in meinen Augen wichtiger als das Betriebsgeräusch) Damit war die Modell 39180 vom Verhalten gleich dem Modell 39183.
Im nächsten Schritt habe ich beiden Maschinen noch den Kriechgang aktiviert. Erst dann habe ich mich mit den Geräuschfunktionen befasst und folgenden Sachverhalt festgestellt:
In dem Dekoder sind noch weitere Geräusche vorhanden, sie sind nur nicht mit Funktionstasten verknüpft.
Folgende Geräusche habe ich "gefunden":
Soundslot Nr Geräusch
1 Horn tief
2 Horn hoch
3 Kompressor
4 Bahnhofsansage
5 Abfahrtspfiff
(6) Motor
Beim neuen Mapping der Funktionen bin ich auf Schwierigkeiten gestoßen, weil die MS nicht auf jeder Funktionstaste jedes Piktogramm darstellen kann. Teilweise scheinen Piktogramme äquivalent verwendet zu werden, aber wenn eine Darstellung der Funktionalität nicht möglich ist, so wird die Funktion ganz ausgeblendet und ist mit der MS nicht mehr erreichbar. Daher bin ich eine Kompromiss eingegangen und habe die Funktion "Horn hoch" mit dem Symbol Glocke versehen. Die übrigen Geräusche (3 - 5) habe ich auch gemapt, kann sie aber leider nicht testen, da ich keine Zentrale zum Ansteuern dieser Funktionen habe.


(*)
Zum Auslesen des Dekoders mit dem Lokprogrammer muss dieser bei einigen Modellen leider ausgebaut werden.
Außerdem lassen sich die Geräusche zwar mappen, aber nicht ändern. (Nur von Märklin abgelegte Sounds lassen sich ausgeben).
Beide Einschränkungen im Zusammenspiel zwischen dem LokProgrammer und Märklin Versionen der mfx Dekoder sind bekannt und beschrieben.